Die Klasse 2b der Julius-Wengert-Schule Wallhausen bei Jäger aus Ellrichshausen

16 Kinder der Klasse 2b derJulius-Wengert-Schule Wallhausen verbrachten am 2. Oktober einen erlebnisreichen Vormittag mit den Jägern und ihren vierbeinigen Jagdhelfern. Im Jagdrevier Ellrichshausen führten die Jagdpächter Georg Hartmann, Hildegard Beck-Hartmann und Benjamin Spang die Gruppe mit der Lehrerin Ursula Schäfer beim Rundgang in Wald und Feld. Vorbei an Weiher, Feldgehölzen, Streuobstwiese führte der Weg durch den Wald bis zur Pausenstation an einem Bauernhof. Hierbei wurden die entdeckten Tierpräparate und sonstige Funde erklärt und viele Fragen der Kinder beantwortet. Mit Jagdsignal und Dank der Bläser für die Bewirtung ging es im Rückweg über einen abgeernteten Maisacker mit vielen Wildtierspuren zum Waldsaum, vorbei an Bienenvölker, Totholz und Früchten des Waldes direkt hinein ins Wohnzimmer der Tiere, den Wald. Hier wurden Malbaum, Suhle, alte Fegestellen, Lager und Freßstätten von Tieren gefunden und untersucht. Mit Sammelstücken der Kinder zurück an der Ausgangsstation, bedankten sich diese mit einem fröhlichen Lied. Nach vielen Streicheleinheiten für die Hunde, den wichtigen Jagdhelfern, dem Signal der Bläser "Auf Wiedersehen" gingen die Kinder glücklich mit wertvollen Bildern von Natur, Wald und der Jagd im Kopf zurück ins Klassenzimmer.

Erstellt am 05.10.2017
Zurück zur Übersicht