Mitgliederversammlung am 22.03.2019 in Tiefenbach

Erstellt am 26.03.2019

Mitgliederversammlung der Jägervereinigung Crailsheim am 22.03.2019 in der Turn- und Festhalle Tiefenbach.

 

 

Mit dem Signal Begrüßung, geblasen von den Crailsheimer Jagdhornbläsern, eröffnete Thomas Wimberger die diesjährige Hauptversammlung der Jägervereinigung Crailsheim. Herr Wimberger (stellvertretender Kreisjägermeister) vertrat die im Urlaub befindliche Kreisjägermeisterin Dr. Bärbl Baeuerle. Ein besonderer Dank galt dem Hegering 4 unter der Leitung von Erich Klingler und Stellvertreter Michael Simon für die Organisation und Gestaltung der Halle.

Thomas Wimberger begrüßte als Ehrengäste:

Herrn Bundestagsabgeordneter Harald Ebner (Die Grünen)

Herrn Landtagsabgeordneter Arnulf Freiherr von Eyb (CDU)

Herrn Landtagsabgeordneter Steffen Brauer (FDP)

Herrn Jürgen Kraiß vom Forstamt, als Vertreter des Landratsamtes

Herrn Kreisjägermeister Dr. Wilfried Ziegler von der Jägervereinigung SHA

 

In seinem Grußwort ging der Bundestagsabgeordnete Harald Ebner (Die Grünen) auf die drohende ASP (Afrikanische Schweinepest) ein. Er lobte die Jäger für ihr großes Engagement in der Schwarzwildbejagung. Er stellte fest, dass in Baden Württemberg im letzten Jagdjahr 42% mehr Schwarzkittel erlegt wurden. Für die weitere Verbreitung der ASP ist der Mensch verantwortlich. Er warb für eine Versachlichung der Diskussion um den Wolf, der seiner Meinung nach in BW kein Anlass zur Sorge bietet.

 

Herr Landtagsabgeordneter Steffen Brauer (FDP) kritisierte die Grünen für ihre Umwelt- und Naturschutz-Politik und nannte diese unzureichend. Die Probleme, die die Landbevölkerung mit Biber u. Wolf hat, würden von den Grünen nicht ernst genommen. Um die Schwarzwildbestände weiter zu reduzieren nannte er als wirksames Mittel die Einführung einer Abschussprämie.

 

 

Herr Landtagsabgeordneter Arnulf Freiherr von Eyb (CDU),

der sich infolge von Stau ein wenig verspätete, bescheinigte den Jägern Sachverstand. „Sie sind geschult in dem, was sie tun. Sie haben es gelernt“. Er bat die Jäger, dieses Wissen auch in die Kommunalpolitik einzubringen.

 

Thomas Wimberger stellte dann den Bericht (erstellt von der Kreisjägermeisterin Dr.Baeuerle) des vergangenen Jagdjahres vor.

Die Hubertusfeier, die am 03.11.2018 in Jagstheim stattfand, wurde mit einem sehr positiven Ergebnis abgeschlossen. Die Aktivitäten auf dem Schießstand waren wieder sehr vielfältig. Unter anderem wurde eine neue Lüftungsanlage auf dem Keilerstand installiert. Die Schießtermine werden sehr gut angenommen. Es wurden 245 Keilernadeln geschossen und 88 Flintennadeln. Das Jagdgesetz in Baden Württemberg verlangt einen Schießnachweiß für die Teilnahme an Gesellschaftsjagden (Drück- & Treibjagden), wobei die Keilernadel und die Flintennadel als Schießnachweiß gelten.

Die Jagdhornbläser Crailsheim u. Langenburg hatten viele Einsätze,

wie z.B. bei Geburtstagen und Beerdigungen, sowie auf Bläsertreffen in Dinkelsbühl und Heidenheim.

Es folgte die Entgegennahme und Beschlussfassung über den Geschäftsbericht,

den Kassenbericht, den Bericht für die Obleute, sowie den Bericht der Kassenprüfer und die Entlastung des Vorstands und des Beirats.

Ehrungen verdienter und langjähriger Mitglieder

Die Treuenadel in „Silber“ für 25 Jahre Mitgliedschaft in unserer Jägervereinigung erhalten:

Andreas Beck, Vellberg

Andreas Dürr , Langenburg

Dirk Grunwald, Obersontheim

Helmut Hertweck, Kirchberg

Rainer Hollenbach, Rot am See

Ulrich Keller, Kirchberg

Dirk-Douglas Maunz, Kirchberg

Kai Pomereinke, Crailsheim

Roland Rumpel, Stimpfach

Peter Rupprecht, Kirchberg

Hermann Schmidt jun., Kreßberg

Wolfgang Wörner, Schrozberg

 

Treuenadel in „Gold“ für 40 Jahre Mitgliedschaft in unserer Jägervereinigung erhielten:

Erwin Henn, Frankenhardt

Kurt-Eugen Kurz, Vellberg

Friedrich Merklein, Wallhausen

Hans-Hermann Maunz, Kirchberg

 

Die Treuenadel in „Gold“ für 50 Jahre Mitgliedschaft in unserer Jägervereinigung erhielten:

Harald Bourzutschky, Crailsheim

Helmut Göller, Crailsheim

Martin Keim, Frankenhardt

Willi Schmidt, Wallhausen

Karl Schneider, Kreßberg

Karl Vogt, Steinbach

Werner Ziegler, Satteldorf

 

Die Hundemedaille für die erfolgreiche Ausbildung eines Jagdhundes erhielt:

Karl Lober aus Hinteruhlberg mit einem Deutsch Wachtel

 

Zum Schluss der sehr gut besuchten Veranstaltung gab es einen interessanten Fachvortrag von Herrn Lamparter zum Thema wirkungsvoller Aufbau von Wildzäunen.

Herr Wimberger schloss danach die Mitgliederversammlung und bedankte sich nochmals bei der Freiwilligen Feuerwehr für die sehr gute Bewirtung.

Allen Jägern wünschte er viel Waidmannsheil und eine schöne und erholsame Zeit in der freien Natur.

 

Erstellt am 26.03.2019
Zurück zur Übersicht